Kostenlose Antivirenprogramme stellen sich vor

Kostenlose Antivirenprogramme stellen sich vorZahlreiche Sicherheitsunternehmen bieten heutzutage kostenlos Antivirenprogramme an. Diese spüren Computerwürmer, Computerviren sowie Trojanische Pferde auf und blockieren beziehungsweise löschen sie gegebenenfalls direkt. Für die meisten kostenlosen Antivirenprogramme gibt es kostenpflichtige Upgrades, wodurch der Funktionsumfang gesteigert wird; genutzt dürfen diese Freewareprogramme meist nur von Privatanwendern, da für Geschäfte ein kostenpflichtiges Lizenzupgrade vonnöten wäre. Das Antivirenprogramm “AVG Anti-Virus Free Edition” überzeugt mit einer einfachen Bedienung und einem breiten Spektrum an Funktionen; sowohl der “AVG LinkScanner” als auch eine Schutzfunktion bei Nutzung sozialer Netzwerke wie Facebook ist integriert. Updates für das Antivirenprogramm von AVG, die nachhaltig Sicherheitslücken schließen und zu stetiger Verbesserung der Software führen, können kostenlos heruntergeladen werden.

Eine weitere sehr beliebte Antivirensoftware ist “avast! Home”, die ebenfalls kostenlos erhältlich ist und den Computer durch Erkennen und Entfernen von Viren und Spyware schützt. Damit auch neuere Virentypen bekämpft werden können, kann dieses Antivirenprogramm regelmäßig kostenlos aktualisiert werden. Des Weiteren ist es mit allen Windows-Betriebssystemen seit Win 2000 kompatibel. Ebenfalls beliebt in diesem Segment ist das Antivirenprogramm “Avira AntiVir Personal”. Dieses Programm ist für alle Privatanwender kostenlos und bietet einen Basisschutz vor Computerviren, Würmern, Trojanern und Dialern. Durch regelmäßige Updates werden nachträglich entdeckte Sicherheitslücken geschlossen und der Schutz vor neuen Viren gewährleistet.

Auch das Antivirenprogramm “eScan Antivirus Toolkit Utility” säubert kostenlos den Computer von Spyware, Adware, Viren und anderen Schädlingen, die das System unterwandert haben. Das Programm kann nach dem Download sofort gestartet und genutzt werden – ohne, dass hier vorher eine Installation vonnöten ist. Die Software kann somit sowohl von einer CD-ROM als auch von einem USB-Stick aus gestartet werden.